Speedcast International Limited gibt Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018 und eine Vereinbarung zur Übernahme von Globecomm bekannt

Finanzeckdaten für das 1. Halbjahr 2018

  • Der Umsatz des Konzerns stieg um 24 % auf 304,9 Millionen USD (1. Halbjahr 2017: 246,3 Millionen USD)
  • Das zugrunde liegende EBITDA wuchs um 14 % auf 60,4 Millionen USD an (1. Halbjahr 2017: 53,2 Millionen USD)
  • Die EBITDA-Marge ging um 180 Basispunkte auf 19,8 % zurück (1. Halbjahr 2017: 21,6 %). Gründe hierfür waren die Belastungen aus der Akquisition von UltiSat im November 2017, die erste Phase des NBN-Vertrags, eine einmalige Investition im 1. Halbjahr 2018 in den Aufbau der Beziehung zu einem wichtigen Kunden im Kreuzfahrtgeschäft sowie eine verzögerte Erholung des Energiemarkts
  • Der zugrunde liegende Nettogewinn nach Steuern und Abschreibungen (NPATA) wuchs um 37 % auf 21,1 Millionen USD (1. Halbjahr 2017: 15,4 Millionen USD)
  • Starke Cashflows aus betrieblicher Tätigkeit (89 % des zugrunde liegenden EBITDA) ergaben sich aus einer besseren Disziplin beim Umlaufvermögen
  • Die Nettoverschuldung stieg von 388 Millionen USD zum 31. Dezember 2017 auf 430 Millionen USD zum 30. Juni 2018. Der Grund hier waren Investitionen in das Wachstum, wozu auch die Kosten für die Refinanzierung von Schulden sowie 20 Millionen USD aus einer Earn-Out-Klausel im Rahmen der UltiSat-Übernahme gehören
  • Der Vorstand gab für den am 30. Juni 2018 zu Ende gegangenen Sechsmonatszeitraum eine nach australischem Recht voll besteuerte Zwischendividende in Höhe von 2,40 Cents (Australische Dollar) je Aktie bekannt

„Wir sind mit dem organischen Wachstum, das wir im ersten Halbjahr 2018 in den Geschäftsbereichen Schifffahrt, Regierungsbehörden und EEM erzielt haben, sehr zufrieden. Enttäuschend dagegen war der Energiesektor, der unter der verzögerten Erholung des Markts zu leiden hatte, aber wir bleiben im Hinblick auf unsere Fähigkeiten, von einer Erholung im Energiesektor profitieren zu können, weiter optimistisch, zumal wir hier davon ausgehen, dass diese stärker als vorhergesagt ausfallen wird. Unser Geschäft ist breit aufgefächert und wir werden weiterhin in Marktsegmente investieren, bei denen wir zuversichtlich sind, dass wir ein starkes organisches Wachstum erreichen können‘, sagte Pierre-Jean Beylier, der Chief Executive Officer von Speedcast.

Betriebliche Höhepunkte und Highlights der einzelnen Geschäftsbereiche im 1. Halbjahr 2018

  • Der Umsatz im Geschäftsbereich Schifffahrt stieg um 10 % auf 106 Millionen USD im 1. Halbjahr 2018 von 97 Millionen USD im 1. Halbjahr 2017. Dieser starke organische Anstieg geht hauptsächlich auf das hohe Wachstum im Bereich Handelsschifffahrt zurück, wo eine größere Anzahl von VSAT-Anlagen in Betrieb genommen wurde, sowie eine Vergrößerung der Bandbreite im Bereich Kreuzschifffahrt.
  • Der Umsatz im 1. Halbjahr 2018 im Bereich Energie ging um 17 % auf 76 Millionen USD von 92 Millionen USD im 1. Halbjahr 2017 zurück. Grund hierfür war eine verzögerte Erholung im Offshore-Bereich des Energiesektors, die wiederum auf Umwälzungen in der Branche (Rückgang bei der Zahl der Förderanlagen) und den Preisdruck, die beide stärker als erwartet ausfielen, Verzögerungen bei bestimmten Projekten sowie einmalige Kundeneffekte zurückzuführen ist
  • Der Umsatz im Bereich EEM wuchs im 1. Halbjahr 2018 organisch um 29 % auf 75 Millionen USD von 58 Millionen USD im 1. Halbjahr 2017. Verantwortlich für dieses starke Wachstum sind unter anderem die erste Phase des NBN-Vertrags in Australien und das Wachstum im Großkundengeschäft im Bereich Sprachübertragung
  • Der Umsatz im Geschäftsbereich Regierungsbehörden, der sich aus der Übernahme von Ultisat ergibt, lag im Berichtszeitraum bei 47 Millionen USD. Diese im November 2017 vollzogene Akquisition konnte in den Zahlen für das am 30. Juni 2017 zu Ende gegangene Halbjahr noch nicht berücksichtigt werden. Auf Pro-Forma-Basis stieg der Umsatz um 17 %. Dieses Wachstum wurde in erster Linie durch die gestiegenen Verteidigungsausgaben in den USA angetrieben

Ertragsaussichten für das Gesamtjahr 2018

Das Unternehmen erwartet beim zugrunde liegenden EBITDA für das Gesamtjahr 2018 eine Spanne zwischen 135 Millionen USD und 145 Millionen USD. Daraus ergibt sich folgendes Bild:

  • Ein positiver Ausblick für den Bereich Schifffahrt mit einem starken Nachholbedarf und einer prall gefüllten Pipeline bei der Handelsschifffahrt und der Kreuzschifffahrt, nicht zuletzt weil der Kundenbedarf bei der Konnektivität weiterhin wächst
  • Der Umsatz im Geschäftsbereich Energie wird im Gesamtjahr 2018 im Vergleich zum Gesamtjahr 2017 voraussichtlich um 10 % sinken, wobei die Umsatzerholung im 2. Halbjahr 2018 sich auf den bestehenden Nachholbedarf und die Angebotspipeline stützen kann. Während es beim Offshore-Energie-Markt zuvor noch Verzögerungen gab, wird sich die Erholung in diesem Bereich voraussichtlich stärker als vorhergesagt bemerkbar machen. Dank dem Marktanteil von Speedcast und seinem starker Kundenstamm steht das Unternehmen sehr gut da, wenn darum gehen wird, von der Markterholung zu profitieren. Es wird erwartet, dass dies auch das Wachstum 2019 und drüber hinaus antreiben wird
  • Das Unternehmen geht von einem fortgesetzten Wachstum im Geschäftsbereich EEM aus, das vom NBN-Vertrag, einer starken Gewinnquote während des 1. Halbjahrs 2018 und einer stabilen Angebotspipeline in Lateinamerika, Südostasien und Afrika angetrieben wird
  • Es wird erwartet, dass sich das Umsatzwachstum im Segment Regierungsbehörden im 2. Halbjahr 2018 fortsetzen wird

Übernahme von Globecomm

  • In einer separaten Bekanntmachung gab Speedcast an, dass es einen abschließenden Vertrag mit Partnerunternehmen von HPS Investment Partners, LLC, und Tennenbaum Capital Partners, LLC, über die Akquisition von Globecomm Systems Inc. („Globecomm‘) geschlossen hat. Der auf „Cash and Debt free‘-Basis veranschlagte Kaufpreis liegt geschätzt bei 135 Millionen USD1
  • Die Übernahme, die voraussichtlich im 4. Quartal 2018 abgeschlossen sein wird, stärkt die weltweite Position von Speedcast in den Bereichen Regierungsbehörden, Schifffahrt und Unternehmen und bildet eine exzellente Ergänzung zur Akquisition von UltiSat aus dem letzten Jahr. Dadurch verdoppelt sich der Umsatz von Speedcast in der Sparte Regierungsbehörden und das Unternehmen wird auf diesem strategischen Wachstumsmarkt größer und sichtbarer und kann hier seine Kapazitäten ausbauen
  • Speedcast schätzt, dass es bei den jährlichen Kosten einen Synergieeffekt von über 15 Millionen USD erzielen kann, und das schon 18 Monate nach der Übernahme
  • Die Akquisition wird durch eine vollständig gewährte Krediterweiterung in Höhe von 175 Millionen USD auf eine bestehende Fazilität von Speedcast für ein vorrangig besichertes Darlehen mit einer Laufzeit von 7 Jahren (fällig 2025) vom institutionellen „Term Loan‘-Markt in den USA gedeckt. Diese soll zudem dafür genutzt werden, einen Teil der revolvierenden Kredit-Fazilität von Speedcast zurückzuzahlen und für eine Verbesserung der Liquidität und bei den Barreserven von Speedcast sorgen

„Die Übernahme von Globecomm steht in vollem Einklang mit unserer Strategie, unseren Markt zu konsolidieren und darüber Wettbewerbsvorteile auf Grundlage der Größe und der Kapazitäten zu erlangen. Globecomm stellt insbesondere deswegen eine Ergänzung zu UltiSat dar, weil es die Position von Speedcast stärkt, um Kunden aus dem Bereich Regierungsbehörden zu bedienen, und zwar genau zu dem Zeitpunkt, da Regierungen auf der ganzen Welt voraussichtlich ihre Ausgaben erhöhen. Ich freue mich schon sehr darauf, dass das Team von Globecomm zu Speedcast stößt. Sie werden unsere Fähigkeiten in Sachen Innovationen mit neuen Lösungen und großen Erfahrungen im Ingenieurbereich stärken und ebenso unser Angebot bei der Systemintegration verbessern‘, sagte Pierre-Jean Beylier, der Chief Executive Officer von Speedcast.

Informationen zu Speedcast International Limited
Speedcast International Ltd (ASX: SDA) ist der weltweit größte Anbieter von Dienstleistungen für Fernkommunikation und IT. Der voll umfängliche Managed Service von Speedcast wird über eine führende globale Technologie für eine Vielzahl von Zugriffsmöglichkeiten, einem Netzwerk aus mehr als 70 Multi-Band- und Multi-Orbit-Satelliten und einer Zusammenschaltung eines globalen terrestrischen Netzwerks bereitgestellt. Gestützt wird er zudem von einem umfassenden Supportangebot, das von Bodenstationen in mehr als 40 Ländern zur Verfügung gestellt wird. Dank diesem globalen „Netz der Netze‘ können sich Kunden im Hinblick auf ihre aufgabenkritischen Anwendungen voll auf die stabilste, integrierte Infrastruktur verlassen, die derzeit am Markt verfügbar ist. Speedcast hat als strategischer Geschäftspartner eine einzigartige Stellung, weil es Kommunikations-, IT- und Digital-Lösungen so anpassen kann, dass es die individuellen Bedürfnisse der Kunden erfüllt und Umstellungen beim Geschäftsbetrieb erlaubt. Speedcast baut seine Managed Services mithilfe seiner vielfältigen Technikangebote, wie etwa Cyber-Sicherheit, Sozialleitungen für Mannschaften, Content-Lösungen, Anwendungen zur Daten- und Sprachübertragung sowie Dienstleistungen für die Integration von Netzsystemen, aus. Speedcast konzentriert sich mit Leidenschaft auf die Kunden und pflegt eine starke Sicherheitskultur. Auf dieser Grundlage dient es mehr als 2.000 Kunden in mehr als 140 Ländern in den Sektoren Schifffahrt, Energie, Bergbau, Unternehmen, Medien, Kreuzschifffahrt, Nichtregierungsorganisationen und Regierungsbehörden. Erfahren Sie mehr unter www.speedcast.com. 

Speedcast® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Speedcast Limited. Alle anderen Marken- und Produktnamen oder Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. © 2018 Speedcast International Limited. Alle Rechte vorbehalten.

Kontaktinformationen:
Vanessa Cardonnel         
Senior Vice President der Bereiche Anlegerbeziehungen und Unternehmensentwicklung
vanessa.cardonnel@speedcast.com
+852 3919 6833

1 Beim Kaufpreis von 135 Millionen USD setzt sich zusammen aus dem Netto-Gesamterlös aus dem Verkauf und dem Erlös aus der Rückmietung der Anlage von Globecomm in Hauppauge in Höhe von ungefähr 20 Millionen USD, wobei 50 % davon an die veräußernden Parteien gezahlt werden und die restlichen 50 % von Speedcast einbehalten werden, sowie weitere Anpassungen des geschätzten Kaufpreises.

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/610079/Speedcast_International_Ltd_Logo.jpg

SYDNEY, 28. August 2018 /PRNewswire/ — Speedcast International Limited (ASX: SDA), der weltweit vertrauenswürdigste Anbieter von Lösungen für Fernkommunikation und IT, gab heute seine Geschäftsergebnisse für den am 30. Juni 2018 zu Ende gegangenen Sechsmonatszeitraum (1. Halbjahr 2018) bekannt. Der Gesamtkonzern kommt hier auf einen Umsatz in Höhe von 304,9 Millionen USD, was ein Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 24 Prozent ist.

Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi